Besseres Durchatmen mit einer
Nasendusche

Nasendusche für ein unbeschwertes Atmen (@kristina rütten, fotolia)
Nasendusche für ein unbeschwertes Atmen (@kristina rütten, fotolia)

Was ist eigentlich eine Nasendusche? Die Nasendusche (ein weiterer Begriff ist die Nasenspülung) ist ein einfaches, aber effektives Verfahren, um die Nase und damit verbunden die Nasennebenhöhlen mit einer salzhaltigen (isotonischen) Lösung durchzuspülen. Dabei sollen sämtliche Verstopfungen, Blockaden und Verunreinigungen, die den Anwender am Durchatmen hindern, heraus gespült werden.

Die Nasendusche gilt dabei als natürliches Hausmittel gegen Atemprobleme und stellt gegenüber den konventionellen chemischen Methoden eine echte Alternative da. Sowohl bei akuten Symptomen wie Schnupfen oder eine aus anderen Gründen verstopfte Nase, als auch präventiv zum Vorbeugen von Entzündungen oder einfach zum Reinigen der Nase wird eine Nasendusche oftmals bevorzugt eingesetzt.

Die natürliche Reinigungsfunktion der Nase wird also durch eine Nasendusche unterstützt

Im Normalfall sondert die Nasenschleimhaut geringe Mengen an Flüssigkeit ab, die durch ihre Fließeigenschaft Schmutzpartikel, Bakterien und andere Mikro-Fremdkörper mit sich zieht und so abtransportiert. Bedingt durch Umwelteinflüsse, Krankheit und andere Faktoren, kann es oft zu einer sog. „trockenen Nase“ kommen. Die Schleimhäute produzieren keine Flüssigkeit mehr. Die Folge ist eine verstopfte Nase, die die Atmung erheblich beeinträchtigen kann. Es kommt zu Schlafstörungen, Entzündungen der Nasenschleimhäute, Erkrankungen der Atemwege im Allgemeinen, Müdigkeit durch Sauerstoffmangel u.v.m. Nicht zuletzt kannst du hier mit einer Nasendusche unterstützend tätig werden.

Unser Testsieger 2016

SIEMENS & Co EMSER NASENDUSCHE NASANITA 09732070
82 Bewertungen
SIEMENS & Co EMSER NASENDUSCHE NASANITA 09732070
  • Nasenspülung bei Erkältung
  • Pollen und Hausstauballergie

Nasendusche: nützliche Infos, viele Tests und vergleiche + Anleitungen zur Verwendung

Wer sich mit dem Thema Nasendusche bereits auseinandergesetzt hat, steht meist vor vielen Fragen, die beantwortet werden wollen:

Wie oft soll ich eine Nasendusche anwenden?
Wie viel Salz soll ich benutzen?
Wie wende ich überhaupt eine Nasendusche richtig an?
Für wen sind Nasenduschen geeignet und für wen nicht?
Kann ich eine Nasendusche selber machen?
Gibt es Nasenduschen für Kinder?
Welches Salz benutze ich für die Nasendusche?
Wie wird die Nasendusche gereinigt?

Auf diese und viele weitere Fragen möchten wir eine Antwort liefern und dich so bei der Suche nach der richtigen Nasendusche hilfreich unterstützen.

Bei welchen Anzeichen sollte ich eine Nasendusche verwenden?

Wenn du unter einer dauerhaft trockenen Nase leidest, bist du ein perfekter Kandidat für eine Nasendusche. Die Nasenschleimhäute produzieren keine Feuchtigkeit. Somit hat die Nase ihre Möglichkeit, sich selbst zu reinigen, verwirkt. Die Folge ist ein unangenehmes Gefühl beim Atmen bis hin zu Entzündungen der Atemwege. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist Schnupfen. Beim Schnupfen versucht die Nase durch übermäßige Schleimproduktion Krankheitserreger u. a. Fremdkörper in der Nase loszuwerden. Irgendwann ist die Nase nicht mehr in der Lage, diese übermäßig produzierten Sekrete abzuführen. Mit einer Nasendusch kannst du hier helfen und die Nase befreien. Zudem besitzt die salzhaltige Lösung eine antibakterielle Wirkung und unterstützt somit insgesamt den Genesungsprozess.

Du musst aber nicht erst darauf warten, bis deine Nase Hilfe schreit. Auch präventiv lässt sich eine Nasendusche anwenden. Zur Vorbeugung und täglichen Reinigung ist eine Nasenspülung ebenfalls empfehlenswert

Die korrekte Anwendung einer Nasendusche kurz erklärt

Das Prinzip ist simpel wie einfach. Der Nasenaufsatz wird zunächst vom Nasenduschenkörper abgezogen. Danach wird die vorgeschriebene Menge an Wasser eingefüllt. Schließlich wird die empfohlene Menge an Salz dazugegeben. Entweder durch vorsichtiges Drehen oder schütteln wartest du, bis sich das Salz komplett aufgelöst hat. Sofern noch nicht geschehen, setzt du den Nasenaufsatz wieder auf den Körper. Beuge dich jetzt mit deinem Kopf über dein Waschbecken und drehe diesen seitlich. Dabei zeigt das zu spülende Nasenloch nach oben. Setze die Nasendusche an das Nasenloch an. Die isotonische Flüssigkeit fließt nun durch das untere Nasenloch wieder ab.

Wichtig: öffne den Mund weit, da sonst Flüssigkeit in den Rachen gelangen kann. Wiederhole den Vorgang mit dem anderen Nasenloch.

Kann ich eine Nasendusche auch bei Kindern anwenden?

Grundsätzlich ist es möglich, bei Kindern eine Nasenspülung durchzuführen. Allerdings solltest du hier auf einige Punkte achten. Die Dosierung des Salzes ist abhängig von der Empfindlichkeit der Nasenschleimhäute. Bei Kindern im Allgemeinen ist diese noch so reizbar. Daher solltest du die Dosierungsanleitung genauestens beachten. Speziell für Kinder gibt es extra Salze für die Nasendusche. Ein weiterer Punkt, den du vorab berücksichtigen solltest, ist die Anwendung. Eine Nasendusche ist gewöhnungsbedürftig. Zum einen fließt Wasser durch die Nase. Zum anderen werden Sekrete an das Tageslicht befördert. Beides kann im ersten Moment befremdlich wirken. Deswegen solltest du vorab mit deinem Kind klären, warum du eine Nasendusche in Betracht ziehst und wie diese funktioniert. Dein Kind sollte selbst entscheiden, ob es sich dieser Prozedur unterziehen möchte.

Achtung: Da es bei einer Nasendusche zum Verschlucken kommen kann, darf eine Nasenspülung auf keinen Fall bei Kleinkindern oder Babys angewendet werden!

Welche Nasendusche es gibt

Nasenduschen gibt es viele. Sie unterscheiden sich meist in ihrer Form und Farbe, aber nicht in der Art der Verwendung / Benutzung. Bei den eigenen ersten Recherchen stolpert man zwangsläufig über viele Empfehlungen, Produkte und Meinungen zum Thema Nasendusche. Die aus unserer Sicht wichtigsten Nasenduschen haben wir einmal herausgesucht und näher durchleuchtet. Dabei war uns sowohl das Preis-Leistungsverhältnis, als auch die Bewertung von Käufern einer Nasendusche wichtig. Diese Parameter wurden demnach als Bemessungsgrundlage genutzt.

Nasendusche – einige Marken im Überblick

Die Emser Nasendusche

Die Emser Nasenspülung ist ein sehr beliebtes Produkt. Viele schwören auf die leicht anzuwendende und preiswerte Nasendusche. Egal, ob du täglich und damit vorsorglich deine Nase spülst oder erst im Fall einer Erkrankung. Hier wirkt das Emser Salz unterstützend zum Reinigungsprozess der Nase. Außerdem wirkt das Salz aktiv schleimlösend. In jedem Fall ist die Emser Nasendusche ein Tipp.

Die Emcur Nasendusche

Diese Nasendusche von Emcur ist ein weiteres sehr beliebtes Produkt. Wer sich zum Kauf einer Emcur Nasendusche entscheidet, ist in jedem Fall gut bedient. Im Lieferumfang ist ebenfalls das Salz von Emcur für die Nasendusche enthalten.

Ein weiteres Produkt ist die Dusche von Inqua.

Weiterführende (externe) Informationen zu Nasenduschen

Wenn du weitere Infos benötigst, wirst du sicher bei dem einen oder anderen Link fündig.