Das Nasenspülsalz als wichtiger Bestandteil einer Nasendusche

Eine Nasendusche ist nur so gut wie das Salz, heißt es.

Was macht das Salz für die Nasenspülung so besonders?

Das Salz ist gegenüber Tafelsalz zum Beispiel schneller löslich. Außerdem ist es wesentlich sauberer und frei von Verunreinigungen, was perfekt für den täglichen Einsatz einer Nasendusche ist.

Wie wirkt das Salz?

Eine Nasendusche soll vor allem auch bei Erkrankungen zu einer gewissen Linderung der Symptome helfen. Aber auch bei Personen, die ständig viel Staub ausgesetzt sind oder unter Allergien leiden, ist eine Nasenspülung sinnvoll. Eine Dusche ohne Salz wirkt nur begrenzt. Immerhin werden hier grober Staub ausgespült und festsitzende Sekrete aufgelöst. Bei mikroskopisch kleinen Fremdkörpern wie Bakterien oder Pollen stößt eine Spülung ohne Salz aber schnell an ihre Grenzen.

Wir empfehlen:

Welche Marken es gibt

Ein bekanntes Salz ist das sog. „Emser Salz“. Dieser aus der Region Ems stammende Zusatz für die Nasenspülung ist bei vielen Anwendern sehr beliebt. Das Emser Salz wird von der Firma Siemens & Co. vertrieben und ist bekannt für medizinische Produkte gegen Atemwegserkrankungen.

Was bedeutet „isotonisch“?

Der Begriff „isotonisch“ meint ganz Allgemein erst einmal, dass bestimmte Inhaltsstoffe in ihrer Beschaffenheit und Konzentration die an den im körpereigenen Blut vorhandenen Stoffen angepasst sind. Bezogen auf das Nasenspülsalz ist der Salzgehalt ähnlich hoch gelagert, wie im Blut. Isotonisch bezieht sich aber nur indirekt auf das Salz. Hier geht man von der beizufügenden Menge des Salzes im Wasser der Nasenspülung aus. Die Dosierung sollte also nicht höher oder weniger sein, als die Salzkonzentration im eigenen Blut. Da nun jeder Mensch eine verschiedene Salzkonzentration im Blut besitzt, geht man bei der Dosierungsanleitung vom Mittelmaß, dem Durchschnitt aus.

Gibt es Alternativen zum Nasenspülsalz?

Viele werden sich vielleicht fragen, ob es Alternativen zum käuflichen Salz für Nasenduschen gibt. Meistens ist gerade das originale Spülsalz ausgegangen oder möchte aus anderen Gründen auf dieses verzichten. Vielleicht macht man sich seine Nasenspülung ja selber? Hier gibt es weitläufige Meinungen. Konkret wird jedoch von der Benutzung herkömmlichen Speisesalzes abgeraten. Speise- oder Kochsalz ist u. U. durch die maschinelle Produktion verunreinigt.

Eine Alternative ist zum Beispiel Meersalz. Dieses spezielle Salz lässt sich im Prinzip überall günstig kaufen. Auf Nummer sicher gehst du in jedem Fall, wenn du das Salz in einer Drogerie kaufst.