So reinigen Sie die Nasendusche

Nach der Verwendung einer Nasendusche muss diese gründlich gereinigt werden. Bleibt dieses aus oder wird vernachlässigt, kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen.

Gerade bei Behandlungen während einer Krankheit ist es ratsam, die Nasendusche nicht nur einfach und laufendem Wasser auszuwaschen. Krankheitserreger überleben oftmals diese zu vernachlässigende Reinigungsprozedur. Vielmehr sollte darauf geachtet werden, dass die Nasendusche komplett sterilisiert wird.

Effektive Methoden, eine Nasendusche zu reinigen

Einige werden es aus jenen Zeiten kennen, als ein kleines Baby Ihre volle Aufmerksamkeit in Anspruch genommen hat oder noch in Anspruch nimmt. Babyflaschen, Schnuller etc. wurden nach dem Benutzen in einem Vaporisator regelrecht abgekocht. Und somit alle eventuellen Keime einfach und schnell abgetötet. Nun hat nicht jeder einen Vaporisator bei sich stehen. Eine Alternative zu diesen Geräten ist ein handelsüblicher Wasserkochtopf. Hier einfach die Nasendusche in das Wasser legen und kurz aufkochen. Danach ist das Gerät steril und kann erneut benutzt werden.

Eine weitere Möglichkeit, die Nasendusche zu reinigen, ist das Auswaschen in einer Geschirrspülmaschine. Hier werden ebenfalls Krankheitskeime durch heißes Wasser und Spülmittel zuverlässig vernichtet. Allerdings kann es durch das relativ aggressive Spülmittel mit der Zeit zu einer “Vermilchung” des Nasenduschenkörpers kommen. Dies hat jedoch keine Auswirkung auf ihre Funktion.