Wie du eine Nasendusche selber machst

Eine Nasendusche selbst zu machen, d. h. auf eine Verwendung von den Profi-Geräten zu verzichten, ist nicht schwierig. Dennoch solltest du auf ein paar Dinge achtgeben, da man einiges falsch machen kann.

Als erstes wird ein Gefäß benötigt. Hier kommt es im Wesentlichen auf 2 Dinge an. Zum einen muss das Gefäß genug Platz für das einzufüllende Wasser haben. Plane hierzu mindestens 1 Liter ein. Zum anderen muss das Wasser irgendwo austreten können. Eine kleine Gießkanne etwa hat die nötige Größe, um an deine Nase angesetzt zu werden. Du siehst – ein Eimer macht hier wenig Sinn.

Im zweiten Schritt füllst du lauwarmes Wasser in den Behälter. Zu heißes Wasser führt zu Verbrennungen der Nasenschleimhäute. Auch, wenn du der Meinung bist, das Wasser sei nicht zu heiß. Deine Schleimhäute in der Nase sind wesentlich sensibler als deine Hand. Zu kaltes Wasser hingegen lassen deine Schleimhäute zusammenziehen, was einer Reinigung kontraproduktiv gegenüber steht.

Als nächstes benötigst du das richtige Salz. Hier kannst du natürlich nicht normales Salz benutzen. Es sollte speziell für Nasenduschen sein. Alternativ kannst du auf Meeressalz zurückgreifen. Ein wichtiger Aspekt ist das richtige Verhältnis von Wasser und Salz. Das Wasser zusammen mit dem Salz sollte isotonisch sein. Das bedeutet, dass das Verhältnis von Salz zu Wasser etwa dem deines Blutes entspricht.

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, kannst du die selbstgemachte Nasendusche wie gewohnt anwenden. Dabei hältst du deinen Kopf schräg nach oben über dem Waschbecken und setzt das Gefäß an das erste Nasenloch. Wichtig dabei ist, dass du deinen Mund weit öffnest, damit die Lösung nicht in den Rachen fließt. Die eigentliche Spülung tritt dabei aber aus dem jeweils anderen Nasenloch wieder aus. Wiederhole diese Anwendung nun mit dem anderen Nasenloch. Dabei hältst du deinen Kopf entsprechend in die andere Richtung.

Wichtige Punkte im Überblick

  • Verwende ein Gefäß mit mind. 1 Liter Volumen
  • Verwende Meeressalz, besser: spezielles Salz für Nasenduschen
  • Verwende lauwarmes Wasser
  • Verwende ein Gefäß mit einer Öffnung, die etwa so groß ist, wie dein Nasenloch